Umwelt Engineering

Die Arbeiten des Produktbereichs befassen sich mit der Entwicklung nachhaltiger Synthese-, Produktions- und Verwertungsprozesse sowie der Produktqualifikation technischer Erzeugnisse durch standardisierte und kundenspezifisch erweiterte Testmethoden. Die Entwicklung moderner nachhaltiger Prozesse erfordert eine hocheffiziente Nutzung bestehender Ressourcen, kombiniert mit der Erschließung neuer Rohstoffquellen wie z. B. der Nutzung nachwachsender Rohstoffe für die Herstellung neuer Produkte.

Arbeitsgruppen im Produktbereich Umwelt Engineering

 

Polymere und Additive

Die Gruppe P&A entwickelt technische Polymere mit neuen oder verbesserten Eigenschaften. Sie untersucht hierzu die Gewinnung neuer Bausteine aus nachwachsenden Rohstoffen. Weiterer Schwerpunkt ist die Applikation von Flammschutzmitteln in Kunststoffen (Synthese, Formulierung, Flammschutztests).

 

Reaktions- und Trenntechnik

Die Arbeitsbereiche der Reaktions- und Trenntechnik (RTT) reichen von thermischer über mechanische bis hin zur chemischen Verfahrenstechnik, wobei zum einen eine Abtrennung einzelner Komponenten, aber auch die Herstellung neuer Produkte, beispielsweise über chemische Reaktion, im Fokus stehen.

 

Umweltsimulation und Produktqualifikation

Die Gruppe Umweltsimulation und Produktqualifikation (US) simuliert in speziellen Anlagen Umwelteinflüsse an Produkten und Werkstoffen. Direkt im Anschluss erfolgt die Bestimmung der Wirkungen sowie deren Beurteilung. Darüber hinaus werden auch maßgeschneiderte Tests entwickelt.

 

Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz

Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit sind Grundlage der Material-, Verfahrens- und Konzeptentwicklungen der Gruppe Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz, die von der Charakterisierung von Stoffströmen bis zum hochwertigen Einsatz in Produktionsverfahren reicht.

 

Analytik

Die Analytik von UE beschäftigt sich mit der Analyse von Naturstoffen, polymeren Produkten sowie mineralischen Bestandteilen in Recyclingmaterial. Gegenstand der Untersuchungen mittels GC-MS, LC-MS, GPC, EA sowie ICP-OES sind z.B. Lignine, Zucker, Fette und Plattformchemikalien für Synthesen.
 

Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse

Das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) in Leuna schließt die Lücke zwischen Labor und industrieller Umsetzung. Im Fokus stehen die Nutzung pflanzlicher Öle, der Aufschluss von Lignocellulose und die Produktion technischer Enzyme in industrieähnlichen Miniplantmaßstäben.