Energetische Materialien

Der Produktbereich Energetische Materialien beschäftigt sich mit allen Aspekten der Entwicklung, Herstellung und Anwendung von Treib- und Explosivstoffen. Neben wehrtechnischen Anwendungen nehmen die Sicherheitsforschung, die chemische Prozesstechnik und die Materialforschung im zivilen Bereich einen breiten Raum ein.

Arbeitsgruppen im Produktbereich Energetische Materialien

 

Explosivstoffsynthese

Die Explosivstoffsynthese stellt neue energetische Substanzen für die Erforschung und Entwicklung von Festtreibstoffen, Sprengstoffen und Treibladungspulvern bereit und liefert Proben für die Sicherheitsforschung. Sie gewährleistet eine unabhängige Versorgung mit energetischen Substanzen für F&E.

 

Treibstoffe & Treibladungssysteme

Die Arbeitsgruppe deckt die komplette Bandbreite bei der Entwicklung von neuartigen Antrieben für Raketen und Rohrwaffen ab. Aktuelle Entwicklungen reichen von Geltreibstoffen, über Treibstoffe für Raumanwendungen, poröse Treibladungen bis hin zu REACH-konformen Ersatzstoffen.

 

Gasgeneratoren, Pyrotechnik & Sprengstoffe

Treib- und Sprengstoffe weden für wehrtechnische und zivile Anwendungen entwickelt. Forschungsthemen sind Airbag-Anwendungen, Unterwasserrettungssysteme, unempfindliche Hochleistungssprengstoffe, plastische Ladungen und Unterwassersprengstoffe.

 

Partikeltechnologie

In der Partikeltechnologie werden seit vielen Jahren die Produkteigenschaften von energetischen Materialien gezielt modifiziert.  Dies umfasst die Zerkleinerung und Mikronisierung, die Sprüh- und Emulsionskristallisation, die Partikelbeschichtung und die Synthese von Kokristallen.

 

Prozessanalytik & Messtechnikent-wicklung

In diesem Forschungsbereich werden schnelle spektroskopische und kalorimetrische Messtechniken entwickelt und als inline- und online-Prozessanalytik bei der Auslegung, Diagnostik und Steuerung chemischer Prozesse sowie bei der Charakterisierung von schnellen Umsetzungen eingesetzt.

 

Chemische Prozesstechnik & Flow Chemistry

Verfahren werden zur Synthese und Prozessierung von energetischen Materialien und Feinchemikalien bis in den Technikumsmaßstab realisiert. Im Vordergrund stehen kontinuierliche, mikroverfahrenstechnische und überkritische Prozesstechniken.

 

Sicherheitsforschung

Ein zentrales Thema der Sicherheitsforschung ist die Detektion von Gefahrstoffen. Unsere Forschungsthemen reichen von der Spurendetektion über die Entwicklung sensorischer Materialien bis hin zur Standardisierung und Zertifizierung von Detektionssystemen sowie Auslegung von Checkpoints an Flughäfen.

 

Testcenter Explosivstoff-detektionssysteme

In Kooperation mit der Bundespolizei werden im Auftrag der European Civil Aviation Conference (ECAC) Detektionssysteme für die Zulassung an europäischen Flughäfen getestet. Unser Testangebot umfasst die Möglichkeit Hersteller bei der Entwicklung und Verfeinerung Ihrer Detektions- methoden zu unterstützen.

 

Brandschutz & Flammschutz

Für den Brandschutz werden neuartige Beschichtungswerkstoffe und Hochtemperaturisolationen entwickelt, die beispielsweise unter Hitzeeinwirkung aufquellen oder kühlende Prozesse nutzen. Beim Flammschutz steht der Ersatz von halogenhaltigen durch halogenfreie Systeme im Fokus der Forschung.

 

Nanoporöse Materialien

Nanoporöse Materialien werden in Form von Molecularly Imprinted Polymers (MIPs) und Metal-Organic-Frameworks (MOFs) entwickelt und hergestellt. Im Vordergrund stehen Anwendungen in der Sensorik, der Trenntechnik, der Gasspeicherung und der Katalyse.