Nachhaltigkeit

Im Sinne des Fraunhofer Leitbilds sehen wir die Umsetzung von mehr Nachhaltigkeit in unseren Geschäftsprozessen als unsere Mission. Die Beschäftigung mit den Themen ökonomischer Sicherheit, sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Balance als den klassischen Säulen der Nachhaltigkeit ermöglicht es uns, die Zukunft in unserem Institut vorausschauend und verantwortungsbewusst zu gestalten. In Zusammenarbeit und im Dialog mit den Mitarbeitenden sowie mit anderen Fraunhofer Instituten im Fraunhofer-Netzwerk Nachhaltigkeit werden Themen reflektiert und neue Ideen zur Verbesserung von betriebsinternen Prozessen und Forschungsfragen mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung gewonnen. Die Erstellung des mittlerweile zweiten Nachhaltigkeitsberichts im Jahr 2014 dient als Mittel zur Erfassung des Status Quo und zur Selbstreflektion, um Verbesserungsmaßnahmen erkennen und planen zu können.

Historie

Nachhaltigkeit hat im Fraunhofer ICT schon eine kleine Tradition. So sind wir seit dem Gründungsjahr 2009 Mitglied im Fraunhofer-Netzwerk Nachhaltigkeit, das sich dem Identifizieren, Erschließen und Weiterbringen der Nachhaltigkeitspotenziale innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft widmet.

Im Jahr 2011 erschien der erste Nachhaltigkeitsbericht des Fraunhofer ICT, angelehnt an die Vorgaben der Global Reporting Initiative (GRI).

Als Projektpartner war das ICT an den Fraunhofer-Vorstandsprojekten „Strategie Nachhaltigkeit“ und „Leitfaden Nachhaltigkeitsbericht (LeNa)“ beteiligt. Im LeNa-Projekt (06/13 – 12/14) wurde ein Leitfaden für die Nachhaltigkeitsberichterstattung erstellt, der basierend auf dem GRI-Berichtsstandard G4 auf die Anforderungen der Fraunhofer-Institute zugeschnitten ist. Außerdem wurde eine Web-Plattform in Betrieb genommen, auf der sich Fraunhofer Institute Tipps und Anregungen zur nachhaltigen Gestaltung von betriebsinternen Prozessen holen können.

2013 wurde die ICT-Nachhaltigkeits-AG gegründet und mit Hilfe einer Plakataktion und einem internen Workshop Verbesserungsmaßnahmen identifiziert.

In 2014 wurde der zweite ICT-Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Nachhaltigkeitszentrum am ICT

Das ICT ist ein integraler Bestandteil des Karlsruhe International Sustainability Center (KISC). Im Rahmen der Zusammenarbeit im Netzwerk mit vielen internationalen Partnern können junge Unternehmen und Startups, die sich im Bereich von Nachhaltigkeitsthemen (z.B. Energie, Wasser, Rohstoffe u.v.m.) gründen bzw. weiterentwickeln möchten, auf die Infrastruktur und die Expertise am Fraunhofer ICT zurückgreifen. In gemeinsamen Projekten werden z.B. Machbarkeitsunter-suchungen, Materialentwicklungen, Verfahrensentwicklungen, erste Prototypenentwicklungen, Validierung und Benchmark von Produkten und Prozessen und Analysen durchgeführt. Folgende Bereiche und Themen sind dabei insbesondere anvisiert:

  • Energieeffizienz, Energiespeicher- und Wandler, Sicherheitstests
  • Nachhaltigkeit in der Bauindustrie
  • Rohstoffe und Materialentwicklungen
  • Effizienzsteigerungen
  • Alternative (nachwachsende) Ausgangsmaterialien
  • Recyclingstrategien
  • Nachhaltiges Produktdesign und Simulation von Umwelteinflüssen auf Produkte
  • Nachhaltigkeit in Chemischen Prozessen und Produkten
  • Analytik

Im Rahmen des gemeinsamen Netzwerkes der European Organisation for Sustainable Development GmbH wurde im Oktober 2014 das „International Greening Education Event“ sowie im Juni 2015 die „Global Sustainable Conference“ mit jeweils ca. 70 internationalen Teilnehmern am Fraunhofer ICT veranstaltet.