Projekte

ZerAuNa - Entwicklung von neuartigen Zerkleinerungs- und Aufschlussverfahren zur Effizienzsteigerung der Aufbereitungs- und Aufschlussprozesse bei der Gewinnung von Plattformchemikalien aus lignocellulosehaltigen nachwachsenden Rohstoffen

Teilvorhaben 2: Biomasseaufschluss

 

 

Das Gesamtziel des 2-jährigen Verbundvorhabens liegt auf der Untersuchung der Auswirkungen der Zer­kleinerungs­verfahren auf die Ausbeuten eines neuen Aufschlussverfahrens mit „Switchable Hydrophilicity Solvents" (SHS). Im Rahmen des Vorhabens soll durch die kombinierte Entwicklung und Erprobung von Zerkleinerungsprozessen und des innovativen Aufschlussverfahrens, die Rohstoff- und Energieeffizienz dieser beiden Prozessschritte erheblich gesteigert werden. Die Wahl des Zerkleinerungsprozesses beeinflusst die Eigenschaften der Zerkleinerungsprodukte und die dafür benötigte Energie. Der Erfolg des Aufschluss­verfahrens ist abhängig von diesen Eigenschaften, da die Oberfläche des Holzes vergrößert und die Eindringtiefe des Lösungsmittels in den Lignocellulose-Verbund erhöht wird. Dadurch soll der Verbrauch von Wasser, Chemikalien und Energie sowie die Entstehung von belasteten Abwässern minimiert werden.

Holzrohstoff für den Biomasse-Aufschluss
Holzrohstoff für den Biomasse-Aufschluss