Gasgeneratoren und nicht-letale Wirkmittel

Pyrotechnische Gasgeneratoren sind reaktive Feststoffmischungen, die bei der Umsetzung eine große Gasmenge freisetzen. Neben der Anwendung in Airbagsystemen, sind auch das Trennen von elektrischen Verbindungen, die Bewegungserzeugung, sowie das Austreiben von Pulvern und Flüssigkeiten ins Blickfeld gerückt. Pyrotechnische Gasgeneratoren sind leicht, wartungsarm, haben eine geringe Baugröße, einen zeitlich einstellbaren Gasmengenstrom und sind kein vorgespanntes Druckgassystem.

Airbagsysteme

Moderne Konzepte zur Insassensicherheit in Kraftfahrzeugen fördern ein höchstmögliches Maß an Sicherheit. Das bekannteste und technisch ausgereifteste System, der Airbag, arbeitet mit pyrotechnischen Gasgeneratoren, an deren Lebensdauer und Zuverlässigkeit sehr hohe Anforderungen gestellt werden.

Umformen und Schneiden

Höherfeste Stahlblechwerkstoffe und Aluminiumlegierungen sowie Titan erlangen in der Blech verarbeitenden Industrie einen immer höheren Stellenwert, da durch deren Einsatz die Produkteigenschaften verbessert werden und gleichzeitig durch dünnere Bleche Leichtbau realisiert werden kann.

Nicht-letale Wirkmittel (NLW)

In den letzten Jahren wurden immer mehr NLWs für den Einsatz zur Verfügung gestellt. Medien und akademischen Diskussionen haben sich oft auf die Gefahren und Probleme, die mit diesen Technologien verbunden sind, konzentriert, aber es ist auch wichtig, den Bedarf an NLWs nicht pauschal zu negieren und die Vorteile zu berücksichtigen.

13. Airbag-Konferenz

November 2016