Abschlussarbeiten, HiWi-Stellen und Praktika

Machbarkeitsstudie zur werkzeugfallenden Herstellung komplexer, medienführender Kanäle im Duromer-Spritzgießen

Art der Arbeit

Masterarbeit

Motivation / Themenbeschreibung

Spritzgießbauteile aus duromeren Formmassen sind aufgrund ihrer Medien- und Temperaturbeständigkeit sowie ihrer präzisen Fertigung sehr gut geeignet für Anwendungen mit direktem Kontakt zu aggressiven Medien wie beispielweise Kühlwasser im Fahrzeug. Zur Abbildung von komplexen, medienführenden Kanälen ist heute eine mehrschalige Bauweise mit anschließendem Fügen erforderlich, wodurch unter anderem Problemstellungen bezüglich der Abdichtung entstehen.

© Fraunhofer ICT
Dreischalige Bauweise eines Verdichtergehäuses

Inhalt

Anhand von Grundlagenversuchen an einer generischen Probekörpergeometrie soll das Potential von Einlegeteilen, welche entweder im Bauteil verbleiben oder nachträglich entfernt werden könnten, untersucht werden. Im ersten Schritt sollen die Probekörpergeometrie und der dazugehörige Prüfaufbau konstruiert werden. In Versuchen werden dann z.B. Kerne aus niedrigschmelzenden Metalllegierungen hergestellt und mit geeigneten duromeren Formmassen umspritzt werden.
Als zweite Prozessroute soll das Umspritzen von schlauch- bzw. rohrförmigen Einlegeteilen untersucht werden. Im Rahmen der Versuchsauswertung werden abschließend Empfehlungen ausgesprochen und die Machbarkeit der werkzeugfallenden Herstellung komplexer, medienführender Kanäle diskutiert.

© Fraunhofer ICT
Zweischalige Bauweise für einen Kühlkanal im Elektromotor

Anforderungen

  • Studiengang „Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“ oder „Maschinenbau“
  • Interesse im Bereich Kunststoffverarbeitung und Faserverbundwerkstoffe
  • Kenntnisse im Bereich CAD-Konstruktion, vorzugsweise SolidWorks

Beginn

ab sofort