Abschlussarbeiten, HiWi-Stellen und Praktika

Entwicklung einer Materialdatenbank aus 3D-gedruckten Proben

Art der Arbeit

Bachelorarbeit

Motivation

Im Rahmen des Fraunhofer Cluster of Excellence Programmierbare Materialien (CPM) wird eine neuartige Art von Materialien untersucht, bei denen die innere Struktur eine reversible, einprogrammierte (System-)Funktion ermöglicht.

Für die Entwicklung solcher Strukturen werden zunächst Prototypen im 3D-Druckverfahren hergestellt, geprüft und simuliert. Für eine Simulation werden Materialdaten abhängig von der Herstellungsform der Struktur benötigt.

Das Fraunhofer ICT sucht daher im Rahmen des Forschungsclusters »Programmierbare Materialien« studentische Unterstützung in Form einer Abschlussarbeit für die Erstellung einer Materialdatenbank. Die Bachelorarbeit kann bezüglich des Umfanges an die Bedürfnisse des Studierenden angepasst werden.

© Fraunhofer ICT
3D-Drucker
© Fraunhofer ICT
3D-gedruckte Zugprüfkörper

Themengebiet

Fertigung, Untersuchung und Interpretation von 3D-gedruckter Materialien

Anforderungen

  • Studierende im Bereich Maschinenbau oder Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
  • Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Einbringen eigener Ideen
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Beginn der Arbeit

ab sofort

  • Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
  • Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.