Abschlussarbeiten, HiWi-Stellen und Praktika

Optimierung einer Messmethode für Detonationsgeschwindigkeiten

Art der Arbeit

Bevorzugt als Masterarbeit. In reduzierter Form auch als Bachelorarbeit.

Motivation

Das Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT) deckt die gesamte Bandbreite der Entwicklung sowie der Charakterisierung von Leistungs- und Sicherheitseigenschaften von energetischen Materialien ab. Eine wesentliche Kenngröße von Sprengstoffen ist die Geschwindigkeit, mit der sich eine stationäre Detonation ausbreitet. Moderne Sprengstoffe erreichen dabei Detonationsgeschwindigkeiten von annähernd 10 km pro Sekunde. Um diese Kenngröße experimentell bestimmen zu können, werden spezielle Sensoren in definierten Abständen eingesetzt, wodurch ein Orts-Zeit-Verlauf erhalten wird. Durch eine Regression kann daraus die Detonationsgeschwindigkeit sowie die Messunsicherheit bestimmt werden. Die Herausforderung liegt in der eindeutigen Detektion der Ansprechzeit der Sensoren durch einen robusten Algorithmus, der in ein benutzerfreundliches LabView-Programm integriert wird.

Aufgaben

  • Optimierung und Erweiterung der vorhandenen Messmethodik
  • Programmierung in LabView
  • Entwicklung und Implementierung eines Algorithmus zur Parametrisierung der Mess-Signale
  • Berücksichtigung der örtlichen und zeitlichen Messfehler
  • Durchführung von Validierungsmessungen

Voraussetzungen

  • Studierende der Studiengänge Mechatronik, Sensortechnik, Maschinenbau oder Verfahrenstechnik
  • Erfahrung im Bereich Programmierung, idealerweise in der Sprache G  

Wir bieten Ihnen

  • Ein interessantes und vielfältiges Arbeitsgebiet
  • Umgang mit hochdynamischer Messtechnik
  • Einblick in die größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa

Beginn der Arbeit

Nach Absprache

  • Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
  • Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.