Abschlussarbeiten, HiWi-Stellen und Praktika

Batteriemodell eines hybriden Antriebsstrangs für Nutzfahrzeuge

Art der Arbeit

Bachelorarbeit oder Praxissemester/Praktikum

Motivation

Der Marktanteil von Hybridfahrzeugen hat in den letzten Jahren sowohl bei kommerziellen Anwendungen als auch bei Privatfahrzeugen deutlich zugenommen. Wesentliche Vorteile dieser Technologie sind dabei vor allem ein geringerer Kraftstoffverbrauch und ein geringerer Schadstoffausstoß. Für kommerzielle Anwendungen ergeben sich durch die Hybridtechnologie je nach Anwendungsfall auch neue Nutzungsmöglichkeiten.

Vorhabensbeschreibung

Im Rahmen eines Projekts wird derzeit eine Studie für einen hybriden Antriebsstrang für Nutzfahrzeuge erarbeitet. Der Schwerpunt des Fraunhofer ICT liegt dabei auf der Auslegung und Modellierung eines geeigneten Batteriespeichers. Zukünftige Anwendungsfälle und Technologieentwicklungen erfordern jedoch noch deutlich höhere Kapazitäten an elektrischer Energie, als sinnvollerweise durch einen integrierten Batteriespeicher zur Verfügung gestellt werden können. Aus diesem Grund werden neue Lösungen angestrebt.

Aufgaben

Innerhalb einer Vorlaufstudie für eine Fortsetzung des aktuellen Projekts soll eine Studie zur Erhöhung der elektrischen Kapazität, beispielsweise durch die Integration einer APU (auxiliary power unit) durchgeführt werden. Hierbei soll der Fokus auf wesentlichen Vorteilen von Eigenschaften wie Gewicht, Bauraum oder erweiterten Einsatzmöglichkeiten gegenüber einem Hybridsystem mit lediglich einem Batteriespeicher oder konventionellen Systemen liegen. Die geplante Arbeit untergliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Erweiterung des Temperaturbereichs des aktuellen Batteriemodells
  • Integration von Alterungsverhalten in das Batteriemodell
  • Recherche zu geeigneten APU
  • Integration einer APU in das vorhandene Batteriemodell
  • Simulation verschiedener Lastprofile mit Batterie-APU-Modell

Die Ergebnisse sind ausführlich darzustellen und sollen nach gängigen wissenschaftlichen Standards dokumentiert und ausgewertet werden.

Voraussetzungen

  • Studium im Bereich Elektrotechnik oder Vergleichbares
  • Grundkenntnisse im Bereich Programmierung sowie Simulation mit OpenModelica sind von Vorteil
  • Elektrochemische Grundkenntnisse sind von Vorteil
  • Hohes Level an Motivation und hohes Maß an Selbstständigkeit

Beginn

nach Absprache

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dr. Michael Holzapfel oder Dr.-Ing. Tobias Gerber. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Prof. Dr. Karsten Pinkwart.

  • Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
  • Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.